Teilen auf:

News

Coronakrise: Airlines müssen Geld für ausgefallene Flüge erstatten!

Die Bundesregierung hat sich eine Absage der EU-Kommission eingehandelt. Kein Passagier muss einen Gutschein annehmen, wenn sein Flug in der Corona-Krise ausfällt.

Die schriftliche Aussage an die Bundesregierung seitens der EU-Kommission sagt klar und eindeutig, dass die europäischen Fluggastrechte auch in Coronazeiten gelten. Zuvor hatten der deutsche Wirtschaftsminister Peter Altmaier, der Verkehrsminister Andreas Scheuer und die Justizministerin Christine Lambrecht einen gemeinsamen Brief an die EU-Kommission geschickt. Darin forderten sie die europäischen Fluggastregeln im Zusammenhang mit Gutscheinen ausser Kraft zu setzen. Laut den europäischen Fluggastrechten kann jeder Kunde, der von einem Flugausfall betroffen ist, zwischen der Erstattung des Geldes oder einem Gutschein wählen. Dieses Wahlrecht wollten die Minister ausser Kraft setzen und die Kunden mit Gutscheinen abspeisen.

Dieser Forderung hat die EU-Kommission eine klare Absage erteilt. Die Fluggastrechte gelten weiterhin uneingeschränkt und wenn Sie von einem Flugausfall betroffen sind, haben Sie weiterhin das Recht sich das gezahlte Geld zurückerstatten zu lassen.

Die Bundesregierung will sich damit nicht abfinden und sucht händeringend nach einer Lösung diese Einschränkung doch noch irgendwie umzusetzen und die Fluggastrechte im Sinne der Luftfahrtunternehmen zu ändern.

Teilen auf:

1 Kommentar

  1. Ich sitze seit 5. März in Paraguay fest.
    Rückflug sollte am 23. März mit Air Europa sein.
    Es soll erst wieder Rückflüge am 1. July geben.
    Wer kommt mir dafür auf.
    Sind alle verrückt geworden.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML Tags und Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>